Donnerstag, 24. Mai 2012

1 x um die Welt - Teil 3


 - Tahiti / Französisch-Polynesien

Mit freundlicher Genehmigung von Fra Pa

Tahiti, ältere Namen Otaheite, King George Island, Isla de Amat oder Sagittaria, ist eine Insel im Süd-Pazifik, die politisch zu Französisch-Polynesien gehört. Sie hat eine Fläche von 1.042 km² und etwa 178.000 Einwohner (Stand: August 2007). Hauptstadt und größte Stadt der Insel ist Papeete. Tahiti liegt in der Zeitzone UTC-10. Tahiti zählt geografisch zu den Gesellschaftsinseln (französisch : Îles de la Société), genauer zu den Inseln über dem Winde (französisch : Îles du Vent). Sie ist die größte und bevölkerungsreichste Insel des Archipels. Tahiti ist eine Doppelinsel aus Tahiti Nui (Groß-Tahiti) und dem kleineren und dünner besiedelten Tahiti Iti (Klein-Tahiti), die durch den Isthmus von Taravao verbunden sind.


So 25.03.2012 Papeete nach Faaa / Tahiti


Wir fahren mit dem Taxi nach Faaa zum InterContinental Tahiti Resort, hier auch Beachcomber genannt, was übersetzt Strandgutsammler heißt. Es ist sehr heiß und wir haben uns noch nicht an dieses heiße und feuchte Klima gewöhnt. Leider können wir unser Zimmer erst ab 14.00 h beziehen, immerhin können wir unser Gepäck zur Aufbewahrung geben. Darin sind natürlich auch unsere Badesachen. An der Rezeption sehen wir die Wetterdaten, zur Anmerkung - sie sind täglich gleich: Heute 27°, morgen 28°.
Wir erkunden die Anlage und sie bietet alles, was das Herz begehrt.  
  • neben 2 Pools und einer Lagune verfügt diese Anlage
  • über einen Spa und großen Fitnessraum
  • zwei Restaurants, das Lotus Gourmet und das  L'Auberge de lILL mit 3 Michelin Sternen, sowie 2 Bars
  • einen Boots , Tauchzubehör- und Jetskiverleih etc.
  • einer Boutique und vieles mehr
  • hier können Sie einige Fotos der Anlage sehen
Ich erkundige mich nach den SPA Angeboten und bekomme einen Prospekt ausgehändigt. Da wir noch warten müssen, gehe ich in Richtung SPA, um mich nach einem Termin zu erkundigen. Super, ich kann am heutigen Tag noch eine Anwendung machen. Ich informiere meinen Mann darüber und genieße die angenehme Atmosphäre. Die Erlebnisdusche ist ein wahrer Genuss und nach der Dampfsauna sehr erfrischend, ich wähle das kühle Programm mit Nieselregen.
Gut gelaunt gehe ich danach mit meinem Mann zum Mittagessen und suche mir die Trilogie von rohem Thunfisch und eine Suppe aus. Die Portionen sind meiner Meinung nach recht groß, aber dennoch ist alles verhältnismäßig teuer. Nach dem Essen können wir endlich unser Zimmer beziehen, es ist in einem der Nebenhäusern gegenüber des kleineren Pools - des Lotus Infinity Sand Pools mit einer Bar mit Barhockern im Wasser. Wir richten uns häuslich ein, der Blick aus dem Zimmer ist traumhaft mit Blick auf Moorea. Wir gehen später in die Bar beim Lotus Restaurant und essen später nur eine Kleinigkeit. Ein teures Pflaster, vieles muß extra bezahlt werden, die 30,00 für das Frühstück zum Beispiel esse ich niemals ab. Gott sei Dank sind Kaffeebeutel und ein Wasserkocher auf dem Zimmer. Als negativ empfinde ich auch, daß Wasserflaschen nicht inklusive auf dem Zimmer sind, das bei der Hitze. Nach einem Abend mit Musik an der Bar und Blick auf den Tiare Infinity Pool planen wir für den nächsten Tag einen Trip nach Papeete.

Mo 26.03.2012 Papeete / Tahiti
Markthalle Papeete

Per Shuttle geht es nach unserem Morgen - Kaffee nach Papeete. Wir treffen Eliane Koller, die wir als Lektorin auf der MS Hanseatic kennengelernt haben. Bei Brötchen und einem Milchkaffee erklärt uns Eliane die Sehenswürdigkeiten Papeetes und auch die für den nächsten Tag für unsere Inselrundfahrt. Sie erzählt uns von typischen Handarbeiten wie z.B. einem Tifaifai, ich werde neugierig. Welch ein Glück, daß sie noch etwas Zeit hat. Wir gehen zusammen in die Markthalle, dort zeigt sie mir eines. Allerdings sind sie dort maschinell gefertigt oder zum selber nähen, bzw. gefallen mir die Farben nicht. Nachdem wir vergeblich nach weiteren gesucht haben, fragt Eliane bei einer Bekannten telefonisch nach. Mit Erfolg - ich solle es am nächsten Tag beim Carrefour probieren, das bei unserer Rundfahrt auf dem Weg liegt. Wir verabschieden uns von Eliane und stöbern noch auf eigene Faust nach Souvenirs. Bei der Auswahl hier fällt es schwer. Zum Mittag gibt es eine Stärkung beim goldenen M. Wir gehen in den Hanoi (Bier) Laden, die marke wird hier für alles mögliche vermarktet. Ich finde aber nichts, was mir gefällt. Dafür kaufen wir später noch eine CD mit einheimischer Musik und bummeln weiter durch die Stadt. Zum Nachmittag fahren wir mit dem Shuttle retour und legen uns an den Pool. Zum Abend gönne ich mir wieder den rohen Thunfisch, der ist wirklich lecker hier. 
Die 27.03.2012 Inselrundfahrt Tahiti
Wir werden mit einem Shuttle zum Flughafen abgeholt, um unseren Leihwagen zu mieten. Als erstes fahren wir natürlich zum Carrefour, um Wasser, Obst und etwas Gebäck zu holen. Danach für mich das Wichtigste - ich frage nach einem Tifaifai, ein netter Franzose macht sich mit mir auf die Suche und übersetzt für mich. Außerhalb des Gebäudes werden wir dann fündig. Er handelt auch den Preis für mich aus, danach wir kehren in den Laden zurück. Ich bedanke mich und kläre meinen Mann auf. Wir frühstücken im Carrefour, ziehen Bargeld und kaufen ein schönes beige - braunes Tifaifai. Die Händlerin schenkt mir dazu noch einen Pareo, ich freue mich und nehme beides dankend entgegen. Dann endlich geht es auf die Tour - die Korallenriffe im Blickfeld, an denen sich die Brandungswellen brechen. 

Bild im Gauguin Museum

Wir fahren in Richtung Panuaauia, über Paea, Papara, am Golfplatz vorbei zum Gauguin Museum, wo auch der Botanischer Garten von Papeari ist - mit einem reichhaltigen Bestand tropischer Blütenpflanzen und alter Bäume wurde er in den 1930er Jahren von dem amerikanischen Botaniker Harrison Smith angelegt. 
Nächstes Ziel ist Taravao, von dort fahren wir auf die Nebeninsel in Richtung Toahuto bis nach Teahupoo, wo wir unseren nächsten Stopp einlegen. 

Nach einer kurzen Pause und Blick auf die großen Brecher am Riff fahren wir zurück nach Taravao, wo mein Mann mir in einer Boutique ein schönes weißes Kleid gekauft hat, die Verkäuferin schenkt mir eine Seife mit Muschelverzierung. Auf die andere Seite von Klein Tahiti fahren wir nicht. Nach der Nebeninsel sind nur noch vereinzelt Korallenriffe vor der Insel.  Dementsprechend peitschen die Wellen mit voller Wucht an die Küste. Wir fahren über Faarone, Hitiaa, Tiarei, dort ist unser nächstes Ziel das Blowhole, da steckt richtig Wucht dahinter. Den Fa'arumai Wasserfall und zwei weitere dort erkunden wir ebenfalls, dann geht es an Mahina vorbei zum Point Venus, unser letztes Ziel. 


Point Venus
Zum Abschluss fahren wir über Papeete zum Flughafen, geben das Auto ab und lassen uns per Taxi nach Faaa ins Hotel fahren. Wir haben Glück gehabt, rechtzeitig vor dem Berufsverkehr sind wir durch Papeete gekommen. Was für ein toller Trip, das kann ich nur jedem empfehlen. 
Mi 28.03.2012 - Pooltag

So läßt es sich aushalten...
 
Den Mittwoch haben wir gänzlich am schönen Lotus Infinity Sand Pool verbracht, so langsam akklimatisieren wir uns auch. Mit Wasser, Keksen und später einem Bier an der Poolbar läßt es sich richtig schön chillen. Zum Abend treffen wir Eliane und ihre Familie, in der Marina Taina, wir essen zusammen in Casa Bianca. Ein schöner Abend mit Blick auf die Marina. Als wir ins Hotel zurückkommen, sehen wir noch den Rest der Tanzvorführung am großen Pool. Das ist ein schöner Abschluss!

Do 29.03.2012 Pooltag 
Auch heute geniessen wir es am Pool zu liegen. Allerdings muß ich heute packen, den unser Flug geht am nächsten Tag schon um 6.00 morgens. Das heißt für uns zur unchristlichen Zeit von 3.00 h aufstehen. Aber daran will ich heute noch nicht denken. 
Ich beobachte die Vinis (Zebrafinken) und andere Vögel, die sich in der Anlage tummeln. Der Wind weht leicht, so ist es wirklich gut auszuhalten. Die Verpflegung ist ähnlich wie gestern, wir wollen am Abend wieder ins Lotus Restaurant gehen, noch einmal den lecker Thunfisch geniessen. Ich packe später soweit alles zusammen, nach dem Essen setzen wir uns noch für 2 Stunden an die Bar.

Fr 30.03.2012 Flug Tahiti Tokio - Shanghai
Das Handy läßt seinen Weckruf erklingen, wir haben kaum geschlafen. Schnell duschen, die Reste zusammenpacken und den Boy anrufen, damit er das Gepäck holen kann. Wir checken aus und der Shuttle fährt uns zum Flughafen, der sehr übersichtlich ist. Ein Kaffee in der Lounge und etwas Gebäck und Obst runden das Frühstück ab. Pünktlich hebt das Flugzeug der Tahiti Nui ab in Richtung Tokio. Aber das ist eine andere Geschichte!

Ich wünsche Ihnen einen schönen Tag  
© Constanze Hoffmann


Danke liebe Mersene für Deine Mühe !

https://www.tui-reisecenter.de/Elmshorn1/Mitarbeiter



Keine Kommentare:

Kommentar posten